Call4Entries: durchgedreht24

Wann:
30. Juni 2017 ganztägig
2017-06-30T00:00:00+02:00
2017-07-01T00:00:00+02:00
Wo:
Technische Universität Braunschweig
Pockelsstraße 14
38106 Braunschweig
Deutschland
Kontakt:
René Lorig
+49 531 389 10 51


Kleine Kamera, großes Kino
Was ist durchgedreht 24?
Durchgedreht 24 ist ein Filmfest der besonderen Art, bei dem es viel zu tun und noch mehr zu sehen gibt. An einem einzigen Wochenende drehen Teams Filme unter verschärften Bedingungen. Digitale Filmkameras machen es möglich, dass jeder zum Regisseur, Darsteller oder Kameramann werden kann. Hier liegt die große Chance für Amateure und Profis, für Künstler und Chaoten. Auch du kannst dabei sein!

Die Regeln
Schneiden ist feige!
Natürlich ist durchgedreht 24 mehr als einfach nur Drauflosfilmen. Es lockt die Herausforderung fünf wichtige Regeln einzuhalten.
NUR 24 STUNDEN. Nur ein Tag steht den Teilnehmern für die Produktion ihrer Filme zur Verfügung. Startschuss ist der Freitagabend, der das Festivalwochenende einläutet und die die Uhr ticken lässt. Spätestens 24 Stunden später müssen alle Filme abgegeben werden. Doch die Zeitbegrenzung ist nicht das Einzige, was durchgedreht 24 ausmacht. Weitere Regeln durchkreuzen die Pläne und Ideen der Filmemacher.
MAXIMAL 5 MINUTEN. Jeder Film darf eine maximale Länge von fünf Minuten nicht überschreiten. Da heißt es: kurz fassen.
MINDESTENS 3 BEGRIFFE. Bei der Eröffnung des Festivals werden 12 Begriffe in drei Kategorien bekanntgegeben: Orte, Normales und Ausgefallenes. Aus jeder Kategorie müssen die Teilnehmer mindestens einen Begriff wählen und – beiläufig oder offensichtlich – in ihren Film integrieren.
NUR 1 KAMERA. Aus wenig mache viel. Nicht nur die Zeit ist während des Festivalwochenendes knapp: Die Teilnehmer dürfen auch nur eine einzige Kamera für ihre Dreharbeiten verwenden.
KEIN SCHNITT. Es gilt der Grundsatz: Schneiden ist feige! Der Einsatz von analogen oder digitalen Schnittgeräten ist ebenso wenig gestattet, wie der Schnitt mittels einer zweiten Kamera. Der Schnitt der Filme erfolgt in der Kamera durch chronologisches Drehen oder den geschickten Einsatz der Spultasten beziehungsweise dem geschickten Anordnen der Clips bei digitalen Videokameras.

Die Preise
Deine Belohnung für eine kreative Nacht
Der Höhepunkt des Festivals ist die große Gala am Sonntag, bei der insgesamt 10 Preise vergeben werden. Es gibt sechs unterschiedliche Kategorien, in denen die Teilnehmer Preise gewinnen können. Darunter sind zu vergeben:

1 × Goldener Fleischwolf zu 1000 EURO

1 × Silbener Fleischwolf zu 300 EURO

1 × Bronzener Fleischwolf zu 200 EURO

5 × Schulterklopfer zu je 50 EURO

Zusätzlich gibt es den Sonderpreis „Preis der Veranstalter“, der von den Organisatoren des Selbstfilmfestes gewählt wird und den „Publikumspreis“, der von den Zuschauern beim Screening der Filme gewählt wird.


Die Gala findei im C1 statt!

Das Festival findet vom 30. Juni – 2.Juli 2017 statt!

Ihre Meinung