iSOY CUBA!

Wann:
17. Mai 2017 – 24. Mai 2017 ganztägig
2017-05-17T00:00:00+02:00
2017-05-25T00:00:00+02:00
Wo:
Babylon Berflin
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin
Deutschland
Preis:
7,00 - 9,00 €
Kontakt:
Barbara Löblein, Presse Babylon
+49 30 2789 1919


Am 17. Mai eröffnet das Babylon das Festival „¡Soy Cuba!“ mit „Ya no es antes“ und dem Hauptdarsteller Luis Alberto García, dem „Gesicht des kubanischen Kinos“. Bis zum 25. Mai sind neun aktuelle und sieben ältere Produktionen, u.a. von Regisseur Fernando Pérez (als Preview „Ultimos días en La Habana“; „La vida es silbar“, „Suite Habana“, „Madrigal“) und mit Luis Alberto García („Ya no es antes“, „Espejuelos oscuros“, „Vientos de La Habana“, „Viva“, „La vida es silbar“, „Madrigal“) zu sehen. Die aktuellen Filme sind dank der Kooperation mit dem filmforum höchst und dessen Frankfurter Festival „Cuba im Film“ nun in Berlin zu sehen, fast alle Berlin-Premieren.

Wie ist der aktuelle Blick „von innen“ auf die kubanische Gesellschaft, wie wird diese heute von den Filmemachern auf der Insel gesehen? Die aktuellen, hier vorgestellten Produktionen lassen erkennen, dass sich die kubanische Gesellschaft in einer Umbruchsphase befindet.

Migration und Rückkehr, kulturelle Unterschiede zwischen den Weggegangenen und Daheimgebliebenen: Das ist die Hintergrundfolie für Lester Hamlets „Ya no es antes, der „¡Soy Cuba!“ eröffnen wird und der in Havanna auf dem Festival des neuen lateinamerikanischen Films den Publikumspreis gewann. Außerdem erhielt Hauptdarsteller Luis Alberto García den Preis für die beste männliche Hauptrolle.

Luis Alberto García spielt auch in Jessica Rodriguez’ Episodenfilm „Espejuelos Oscuros, der sich unterschiedliche Momente der kubanischen Geschichte unterhaltsam, aber sehr offen vorknöpft.

Vientos en La Habana ist eine spanisch–kubanische Großproduktion von Felix Viscarret nach dem Buch „Vientos de Cuaresma“ (deutscher Titel „Handel der Gefühle“ aus der Reihe „Havanna Quartett“) des kubanischen Erfolgsautors Leonardo Padura, der sich mittels der Hauptfigur Mario Conde immer leidenschaftlich mit „seiner“ kubanischen Gesellschaft auseinanderzusetzen pflegte.

Patricia Ramos‘ „El techo“ erzählt auf vergnügliche Weise von einer jungen Generation, die versucht, sich mit den neuen Möglichkeiten für kleine Selbständige vertraut zu machen und mit ihrer Idee, mit einer Pizzeria reich zu werden, jedoch gnadenlos baden gehen. Ihr erster langer Spielfilm kam beim Publikum in Havanna sehr gut an.

iSOY CUBA-PlVor dem Kinostart ist in einer Preview „Últimos días en La Habanades international bekanntesten, kubanischen Filmemachers Fernando Pérez zu sehen. Der Film lebt von der Spannung zwischen den beiden Protagonisten – der eine siechend, aber innerlich voller Lebensfreude; der andere ist äußerlich fit, aber scheint innerlich nur noch von seinem Traum von der Auswanderung am Leben erhalten zu werden. Auch Pérez „La vida es silbar“, „Suite Habana“ und „Madrigal“ laufen auf dem Festival.

Stones pa’ ti von Eduardo del Llano präsentiert das bereits jetzt legendäre Konzert der Rolling Stones in Havanna aus Liebhaberperspektive, ein besonderes Schmankerl.

Cuba ist aus der Welt des Jazz nicht mehr wegzudenken. Die hochkarätigen Musikfilme „Playing Lecuona“ von Pavel Giroud und Juanma Villar Betancourt über Ernesto Lecuona, dem Übervater der kubanischen Musik und seine Bedeutung für Ausnahmepianisten wie Chucho Valdés, Gonzalo Rubalcaba und Michel Camilo, sowie „Cubajazz“ von dem Brasilianer Max Alvim, sind beides Berlinpremieren und ein klares Muss für Musikliebhaber. Wim Wenders Klassiker „Buena Vista Social Club“ ergänzt die Musikdokumentarfilme.

MEHR INFOS (auch auf Spanisch): www.babylonberlin.de/cineenespanol.htm

 

FILMÜBERSICHT:

Ya no es antes [Not like before] CU/CA 2016, R: Lester Hamlet mit Luis Alberto García, Isabel Santos, 92 Min, OmeU – Eröffnung & Q&A mit Luis Alberto García (17.05.) – 17.05. 20:00, 21.05. 19:30, 23.05. 17:45

PREVIEW: Últimos días en La Habana [Letzte Tage in Havanna/ Last days in Havana] CU 2016, R: Fernando Pérez mit Jorge Martínez, Patricio Wood, Gabriela Ramos, 93 Min, OmeU – 18.05. 20:00, 20.05. 20:00, 21.05. 14:00

El Techo [On the Roof] CU/NI 2016, R: Patricia Ramos, 75 Min., OmeU – 21-05. 18:00, 22.05. 20:00

Espejuelos oscuros [Dark Glasses] CU 2015, R: Jessica Rodríguez mit Laura de la Uz, Luis Alberto García, Mario Guerra, Yadier Fernández, 90 Min, OmeU – 24.05. 20:00

Vientos de La Habana [Four Season in Havana: The Winds of Lent] ES/CU/D 2016, R: Félix Viscarret mit Jorge Perugorría, Juana Acosta, Luis Alberto García, Vladimir Cruz, 105 Min, OmeU – 19.05. 20:00, 20.05. 18:00, 23.05. 21:45

 

MUSIK-DOKUMENTARFILME

Cubajazz BRA 2015, R: Max Alvim, 103 Min, OmeU – 20.05. 21:45, 24.05. 21:45

Playing Lecuona ES/CO 2015, R: Pavel Giroud Eirea, Juanma Villar Betancourt mit Chucho Valdés, Michel Camilo, Gonzalo Rubalcaba, 114 Min, OmeU – 21.05. 15:45, 22.05. 21:30, 23.05. 19:30

 Stones pa’ ti CU 2016, R: Eduardo del Llano, 50 Min, OmeU; Vorfilm: Molina’s Rebecca CU 2016, R: Jorge Molina mit Beatriz Viñas, Roberto Perdomo, 19 Min, OmeU – 19.05. 22:15

Buena Vista Social Club D/USA 1998/99, R: Wim Wenders mit Compay Segundo, Eliades Ochoa, Ry Cooder, 105 Min, OmU – 17.05. 11:00 (Kinderwagenkino), 19.05. 18:00, 20.05. 14:00

 

RETROSPEKTIVE

Soy Cuba – Ich bin Kuba CU/SU 1964, R: Michail Kalatosow mit Luz María Collazo, José Gallardo, Raúl García, OmU (spanisch) – 24.05. 18:00

La vida es silbar [Das Leben, ein Pfeifen/ Life is to Whistle] CU 1998, R: Fernando Pérez mit José Andrade,  Maudelet Badia,  Elena Bolaños, Luis Alberto García, 106 Min, OmU – 17.05. 17:30, 21.05. 21:15

Suite Habana [Havanna Suite] CU 2003, R: Fernando Pérez, 86 Min, OmU – 18.05. 18:15

Madrigal CU 2007, R: Fernando Pérez mit Carlos Enrique Almirante, Liety Chaviano, Luis Alberto García, 117 Min, OmU – 22.05. 17:45

Fresa y chocolate [Erdbeer & Schokolade] CU / MEX / ES 1994, R: Tomás Gutiérrez Alea, Juan Carlos Tabío mit Jorge Perugorría, Vladimir Cruz, Mirta Ibarra, 106 Min, OmU – 17.05. 22:30, 20.05. 16:00

Viva IR 2015, R: Paddy Breathnach mit Héctor Medina,  Jorge Perugorría,  Luis Alberto García, 100 Min, OmU – 18.05. 21:45

 

Ihre Meinung