Oberbeleuchter

1. Der Oberbeleuchter (OB) ist der technische Leiter der Lichtcrew.

Er setzt in Zusammenarbeit mit den anderen Lichttechnikern die Vorstellungen des Kameramanns / der Kamerafrau technisch und gestalterisch um. Der OB ist der direkte Ansprechpartner des Kameramanns / der Kamerafrau.

2. Der OB muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

      • Langjährige Tätigkeit als Lichttechniker bei verschiedenen Produktionen.
      • Verständnis für kreative Lichtgestaltung.
      • Einhaltung von UVV, VDE, Brandschutzbestimmungen und AZO
      • Umfangreiche Kenntnisse der leuchtspezifischen Charakteristiken.
      • Fähigkeit und Erfahrung in der Teamführung.
      • Sicherer Umgang mit verschiedenen Messgeräten (Frequenz-, Beleuchtungs-, Farbtemperatur- und Elektromessgeräte).
      • Kenntnisse auf folgenden Gebieten: Fotografie, Optik, Filterkunde, und Filtermaterialkunde.
      • Allgemeine Kenntnisse der Kamerabühnentechnik.

3. Aufgaben des OB bei der Vorbereitung einer Produktion:

Bei der organisatorischen Vorbereitung einer Produktion ist die Mitarbeit des OB erforderlich. Sie umfaßt folgende Aufgabenbereiche.

      • Lesen des Drehbuchs, besonders im Hinblick auf spezielle Aufnahmetechniken wie Autofahrten, Aufbauten für Leuchten und Lampen, Spezialeffekte.
      • Motivbesichtigung mit Kamera, Regie und Produktion.
      • Beratung mit Kameramann, Produktionsleitung und Architekten.
      • Erstellung der Geräte- und Verbrauchsmateriallisten, LKW- /PKW-Anforderung.
      • Absprache und Erstellung von Zusatzmateriallisten, Anforderung von Zusatzpersonal.
      • Zusammenstellen der Lichttechniker-Crew.
      • Zusammenstellen und Laden der Beleuchtungsgeräte bei den Lichtverleihfirmen.
      • Funtions- und Sicherheitskontrolle des Beleuchtungsmaterials.
      • Kontrolle der Gerätelisten.
      • Organisation der Bereitstellung von Stromanschlüssen.

4. Aufgaben des OB während der Drehzeit:

  • Aufbau- und Einleuchtzeiten mit der Disposition absprechen. Koordinierung des Lichtaufbaus, -umbaus und -abbaus. Kontrolle der Farbtemperatur bei den einzelnen Leuchten.
  • Kontrolle der verwendeten Folien.
  • Berücksichtigung von Lichtwechseln.
  • Einweisung der Lichttechniker für Vor- und Umbauten.
  • Berücksichtigung von Fremdvorschriften (zum Beispiel Bahnhöfe, besondere Gebäude und Arbeitsgeräte.
  • Auf ordnungsgemäßen Umgang mit den Geräten achten.
  • Disposition und Logistik des Equipments.
  • Berücksichtigung der Versicherungsbedingungen beim Lagern der Geräte in Absprache mit der Produktionsleitung.

Weitere Informationen: Bundesverband Beleuchtung & Bühne (Kamerabühne) e.V.