Breaking Bad holt fünf Emmy Awards

Die 66. Emmy-Verleihung in der Sparte Prime Time fand am 25. August 2014 im Nokia Theatre, einem Theater in Los Angeles, Kalifornien, statt. Die Nominierungen wurden am 10. Juli 2014 bekanntgegeben. Berücksichtigt wurden Programme, die im Zeitraum vom 1. Juni 2013 bis zum 31. Mai 2014 ausgestrahlt worden sind. Weil der US-Sender NBC die Übertragungsrechte an den Liveübertragungen der NFL-Spiele hat, fand die Zeremonie einen Monat früher und an einem Montag statt des üblichen Sonntags Ende September statt. Im deutschsprachigen Raum wurde die Verleihung vom Bezahlfernsehsender TNT Serie live übertragen. Der Comedian und Moderator Seth Meyers hat die Veranstaltung moderiert.

Zuvor waren am 16. August 2014 die Creative Arts Emmy Awards vergeben worden. Sie ehren Fernsehschaffende in technischen Kategorien wie Szenenbild, Kostüme, Kamera oder Schnitt. Absoluter Gwewinner ist die Kult- und Dramaserie “Breaking Bad” mit fünf Auszeichnungen.

Die Auszeichnungen:

Beste Comedyserie
Modern Family

Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie
Jim Parsons – The Big Bang Theory

Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie
Ty Burrell – Modern Family

Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie
Allison Janney – Mom

Bester Gastdarsteller in einer Comedyserie
Jimmy Fallon – Saturday Night Live

Beste Gastdarstellerin in einer Comedyserie
Uzo Aduba – Orange Is the New Black

Beste Regie bei einer Comedyserie
Gail Mancuso – Modern Family (Episode: Vegas)

Bestes Drehbuch bei einer Comedyserie
Louis C.K. – Louie (Episode: So Did The Fat Lady)

 

Beste Dramaserie
Breaking Bad

Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie
Bryan Cranston – Breaking Bad

Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie
Julianna Margulies – Good Wife (The Good Wife)

Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie
Aaron Paul – Breaking Bad

Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie
Anna Gunn – Breaking Bad

Bester Gastdarsteller in einer Dramaserie
Joe Morton – Scandal

Beste Gastdarstellerin in einer Dramaserie
Allison Janney – Masters of Sex

Beste Regie bei einer Dramaserie
Cary Fukunaga – True Detective (Episode: Who Goes There)

Bestes Drehbuch bei einer Dramaserie
Moira Walley-Beckett – Breaking Bad (Episode: Ozymandias)

 

Beste Miniserie
Fargo

Bester Fernsehfilm
The Normal Heart

Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm
Benedict Cumberbatch – Sherlock: Sein letzter Schwur (His Last Vow)

Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm
Jessica Lange – American Horror Story – Die dunkle Seite in dir (American Horror Story: Coven)

Bester Nebendarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm
Martin Freeman – Sherlock: Sein letzter Schwur (His Last Vow)

Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm
Kathy Bates – American Horror Story – Die dunkle Seite in dir (American Horror Story: Coven)

Beste Regie bei einer Miniserie oder einem Fernsehfilm
Colin Bucksey – Fargo (Episode: Buridan’s Ass)

Bestes Drehbuch bei einer Miniserie oder einem Fernsehfilm
Steven Moffat – Sherlock: Sein letzter Schwur (His Last Vow)

 

Beste Varietésendung
The Colbert Report

Beste Kindersendung
One Last Hug: Three Days At Grief Camp

Beste Reality-TV-Wettbewerbssendung
The Amazing Race

Bester Moderator einer Reality- oder Reality-TV-Wettbewerbssendung
Jane Lynch – Hollywood Game Night

Ihre Meinung