„Der Geist der Befreiung – Das Ende des Dritten Reichs“

Der 8. Mai 1945 gilt als der Tag, an dem die Alliierten Europa von den Schrecken des Nationalsozialismus und der Tyrannei Hitlers endgültig befreiten. Zum kommenden Jahrestag dieses wichtigen Ereignisses zeigt SPIEGEL Geschichte die TV-Premiere von „Der Geist der Befreiung – Das Ende des Dritten Reichs“ um 20:15 Uhr. Der Zweite Weltkrieg hat Deutschland und Europa tief geprägt und für immer verändert. Umso wichtiger ist es, der Opfer und der Retter zu gedenken. „Der Geist der Befreiung – Das Ende des Dritten Reichs“ ist die bis heute authentischste Dokumentation über den Untergang Hitler-Deutschlands. Sie erzählt in unvergleichlicher Weise die besondere Geschichte des alliierten Kampfes von den Stränden der Normandie 1944 bis in das Herz von Hitlers Reich 1945.

Kein Geringerer als Konstantin von zur Mühlen führte Regie bei diesem TV-Meisterwerk. Bereits seine Vorabveröffentlichungen des Projektes wurden zu viralen Hits, allein „The Spirit of Berlin – 1945“ wurde insgesamt über zehn Millionen Mal aufgerufen. Der bekannte Filmemacher schafft es mit dieser Sendung geschichtliche Zusammenhänge verstehbar und erlebbar zu machen. Hautnah dokumentiert von den besten Kameramännern ihrer Zeit und aufwändig aufbereitet: Die 16mm-Farbaufnahmen wurden in hochauflösendem HD digitalisiert und sind über 70 Jahre nach ihrer Entstehung endlich wieder in ihrer ganzen originalen Brillanz zu sehen. Die für den Film ausgewählten Passagen wurden aufwändig stabilisiert, gereinigt und auf einzigartige Weise zusammengeschnitten. Von zur Mühlen hat die Sequenzen nach monatelangen Recherchen ausschließlich mit Berichten und Aussagen aus zeitgenössischen Wochenschauen, Dokumentationen und Interviews kombiniert. Diese authentischen Aufnahmen zeigen das Durchhaltevermögen der alliierten Streitkräfte auf ihrem Weg durch Europa und dokumentieren das Ende des Zweiten Weltkrieges in seiner erschütternden Dramatik.

Foto: Von Angelika Zank (SPIEGEL TV G & W)

Ihre Meinung