Die Nominierungen für den MFG-Star


Die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und das FernsehfilmFestival Baden-Baden geben die vier Nominierten für den MFG-Star bekannt. Außerdem wird in diesem Jahr auch der im zweijährigen Rhythmus ausgelobte Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik vergeben.

Der Regie-Nachwuchspreis MFG-Star wird am 21. November 2014 im Rahmen des Fernsehfilm-Festivals in Baden-Baden bereits zum 15. Mal vergeben. Der Preisträger erhält ein Stipendium für einen sechswöchigen Aufenthalt in der VILLA AURORA in Pacific Palisades, Los Angeles. Im dortigen Kulturzentrum – entstanden aus dem ehemaligen Wohnhaus des Schriftstellers Lion Feuchtwanger – bestehen für den Regisseur, der ausgezeichnet wird, beste Arbeitsbedingungen zur Entwicklung neuer Projekte und Vernetzungsmöglichkeiten.

Die Nominierten

Phillip Leinemann für WIR WAREN KÖNIGE
Gewaltbereite Jugendgangs, überforderte Polizisten. Das Viertel brodelt. Nach einem missglückten Zugriff und zwei toten Polizisten droht das Pulverfass zu explodieren. Denn das Sondereinsatzkommando hat nur ein Ziel: Rache – ohne jede Rücksicht auf das Gesetz. In einer blinden Hetzjagd kämpft jeder gegen jeden, zerrissen von der Frage, was wirklich zählt: Freundschaft oder Moral …

Das u. a. mit Ronald Zehrfeld besetzte Drama WIR WAREN KÖNIGE ist Phillip Leinemanns Debütfilm, hergestellt von Walker + Worm Film GmbH & Co. KG (Tobias Walker, Philipp Worm) in Koproduktion mit dem ZDF Das kleine Fernsehspiel.

Johannes Naber für ZEIT DER KANNIBALEN
Öllers und Niederländer touren seit sechs Jahren als erfolgreiche Unternehmensberater durch die dreckigsten Länder der Welt, um den Profithunger ihrer Kunden zu stillen. Ihr Ziel scheint nah: endlich in den Firmenolymp aufsteigen, endlich Partner werden! Doch Teamkollege Hellinger macht den ersehnten Karriereschritt, stürzt sich aber alsbald aus dem Fenster. Ausgerechnet die junge, ehrgeizige Bianca rückt für ihn nach. Neurosen brechen aus – die Zeit der Kannibalen bricht an.

Der Filmakademie-Absolvent Johannes Naber gewann mit seinem Erstling DER ALBANER den Max Ophüls Preis und den Preis für Beste Regie beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen. ZEIT DER KANNIBALEN wurde von Studio.TV.Film in Koproduktion mit WDR, Arte und BR realisiert.

Christina Schiewe für BE MY BABY
Nicole ist 18 und hat das Down-Syndrom. Sie möchte einen Freund haben, heiraten, ein Baby haben und einfach normal sein. Nick ist 15 und will cool sein, ist aber ein Außenseiter. Ausgerechnet Nicole sieht in ihm etwas Besonderes und gibt ihm das, was er sich insgeheim wünscht, nämlich bedingungslose Liebe und Zuneigung. Als Nicole von Nick ein Baby erwartet, beginnt ein Wettlauf gegen Sterilisation, Abtreibung und festgefahrene Ansichten für das Recht auf Selbstbestimmung.

Die Filmakademie-Absolventin Christina Schiewe realisierte ihren ersten Langfilm BE MY BABY mit der Ludwigsburger Zum Goldenen Lamm Filmproduktion in Koproduktion mit dem ZDF und Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

Frederik Steiner für UND MORGEN BIN ICH TOT
Lea, 22 Jahre jung und todkrank, überrascht ihre Familie mit ihrem Wunsch, an ihrem Geburtstag bewusst und kontrolliert sterben zu wollen. Den Tag will sie im Kreis ihrer Familie verbringen und ruft alle zu sich nach Zürich, wo sie mit Hilfe einer Sterbehilfeorganisation aus dem Leben gehen will. Vor allem ihre Mutter wehrt sich heftig gegen diesen Plan. Gemeinsam und jede für sich müssen sie einen Weg finden. Vor allem zueinander.

Frederik Steiners Debütfilm UND MORGEN BIN ICH TOT wurde von der Peter Heilrath Filmproduktion/Goldkind in Koproduktion mit dem SWR und ARRI TV&Film Services hergestellt und vom FFF Bayern gefördert.

Die Vorauswahl trafen Klaudia Wick (Festivalleitung FernsehfilmFestival Baden-Baden), Andrea Hohnen (Programmleiterin FIRST STEPS), Torsten Körner (Juryvorsitzender Fernsehfilmwettbewerb des FernsehfilmFestivals Baden-Baden), Dr. Dietrich Mack (ehem. SWR) und Prof. Carl Bergengruen (MFG-Geschäftsführer).

Ihre Meinung