Die Preisträger von Landshut


Das Landshuter Kurzfilmfestival findet seit seiner Gründung 2000 jedes Jahr im März statt und zählt zu den kulturellen Highlights der niederbayerischen Hauptstadt. Das Festival ist weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt und zieht jährlich rund 5.000 Gäste aus dem In- und Ausland an. Veranstaltet wird es vom gemeinnützigen Verein Dynamo Kurzfilm e.V.. Traditionell liegt der Fokus auf Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich in verschiedenen Wettbewerben wie Spiel-, Dokumentar- und Kinderfilm messen. Neu sind seit 2011 zwei internationale Wettbewerbe in den Bereichen Genre-Kurzfilm, für Horror-, Fantasy- und Science-Fiction-Filme, sowie für Animationsfilme. 2015 ist ein weiterer Wettbewerb für europäische Kurzfilmproduktionen dazugekommen, „Europe in 16 minutes“.

Die Preisträger des 17. Landshuter Kurzfilmfestivals:

Der große BMW Kurzfilmpreis – 5.000 Euro
gesponsert von der BMW Group Werk Landshut

NO GOODBYE von Ludo Vici
Drama, Deutschland 2015, 14 Min.

Kurzfilmwettbewerb / Publikumspreis – 2.000 Euro
gesponsert von der Josef-Stanglmeier-Stiftung
BORN IN BATTLE von Yangzom Brauen
Drama, Schweiz 2015, 20 Min. – Arte Libera, YangZoom Films

Europe in 17 minutes – 1.000 Euro
gesponsert von der Bayernwerk AG
NELSON von Thomas Xhignesse & Juliette Klinke
Drama, Belgien 2015, 11 Min. – Institut des Arts de Diffusion

Europe in 17 minutes / Publikumspreis – 1.000 Euro
gesponsert von der Dräxlmaier Group
STUTTERER von Benjamin Cleary
Drama, Großbritannien 2015, 13 Min. – Bare Golly Films

Animation Award – 1.000 Euro
gesponsert von BBI Bauer Beratende Ingenieure
SUPERVENUS von Frederic Doazan
Animation, Frankreich 2013, 3 Min. – 12fps.net

Deadline_Award – 1.000 Euro
gesponsert vom Deadline Filmmagazin
LA ROPAVEJERA von Nacho Ruipérez
Drama, Spanien 2014, 28 Min.

Innovation Award – 1.000 Euro
gesponsert von der Dräxlmaier Group
THE FANTASTIC LOVE OF BEEBOY & FLOWER GIRL von Clemens Roth
Experimental, Deutschland 2015, 10 Min. – Filmakademie Baden-Württemberg

Sprungbrett – 1.000 Euro
gesponsert von Bulthaup Darlapp Küchenhaus
LOST AND FOUND von Claudia Seibl
Drama, Deutschland 2015, 26 Min. – Macromedia Hochschule

Beste Komödie – 500 Euro
gesponsert von PZ Systeme
DIE BADEWANNE von Tim Ellrich
Komödie, Österreich 2015, 13 Min. – Coronado Film

DOK Preis – 500 Euro
gesponsert von Plastische & Ästhetische Chirurgie Landshut
JACKPOT von Lukas Kaschinski
Dokumentarfilm, Deutschland 2015, 30 Min.

Kinderfilmpreis / Publikumspreis – 500 Euro
gesponsert von der Stadt Landshut
SUGAR RUSH von Reno Armanet
Animation, Frankreich 2015, 4 Min.

Deadline_Audience Award – 300 Euro
gesponsert vom Deadline Filmmagazin
90 Grad Nord von Detsky Graffam
Komödie, Deutschland 2015, 21 Min. – K17 Films

Sprungbrett / Publikumspreise – je 100 Euro
gesponsert vom bfz Landshut
CHAIN von Eike Bettigna
Drama, Deutschland, Bulgarien, Frankreich 2014, 22 Min. – Sacrebleu Productions, Flabbergasted Films, Contrast Films
THE RABBIT von Danila Dunanev
Komödie, Russland 2015, 24 Min. – 2D Celluloid
DR. ILLEGAL von Hadi Khanjanpour & Jan Galli
Drama, Deutschland 2015, 27 Min. – Filmakademie Baden-Württemberg
LOST AND FOUND von Claudia Seibl
Drama, Deutschland 2015, 26 Min. – Macromedia Hochschule

Lobende Erwähnung der Jury:
VAKUUM von Felix Ahrens
Drama, Deutschland 2015, 25 Min. – Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Ihre Meinung