Hütchenspiel


Der junge Filmstudent Simon ist der festen Überzeugung mit seiner Arbeit als Regisseur etwas nachhaltiges zu erschaffen. Doch er hat seine Rechnung nicht mit dem extravaganten Schauspieler Florian gemacht. Durch die Making of Kamera werden die Zwei auf ihrem steinigen Weg begleitet.

Entstanden ist der Film im Rahmen des Kaliber35 Kinosportscup 2011.
Entwickelt, gedreht und geschnitten in 35 Std.
(Folgende Gegenstände/Begriffe mussten zu sehen/hören sein: Frauenkirche, Pylon und Nachhaltigkeit)

Cast:
Florian Günther & Simon Pearce

Kamera: Tobias Grabmeier & Tobias Pfeier
Ton: Moritz Paschold
Requisite: Quirin Kehm
Making of: Philip Huster
Schnitt: Sebastian Freund
Regie: Julius Grimm

Herstellungsjahr: 2011
Länge: 8:30 min

Preise & Nominierungen:

  • 2. Platz des “Kaliber35” Kurz & Knapp Kinosportcup 2011
  • Nominiert für den “Intervideo Nachwuchspreis”
  • Ausgewählt für das “Berghofer Filmfest”
  • Ausgewählt für das “Zinema Lingg”
  • Nominiert für den Preis der Jury auf dem “Flimmern und Rauschen 2012”
  • Publikumspreis auf dem “Flimmern und Rauschen 2012”
  • Ausgewählt für das “Contrast in Harmony Wiesbaden”

Ihre Meinung