Jeder 10. STROMBERG-Besucher war Beamter

ffa_besucher_statistik


Die 25 erfolgreichsten Filme des ersten Halbjahres haben fast sechs von zehn Kinobesuchern in die deutschen Kinos gelockt. Von Anfang Januar bis Ende Juni lösten insgesamt 55,8 Mio. Besucher ein Ticket für einen Kinofilm, 32,4 Mio. davon (58%) für einen TOP 25-Film. Alles in allem waren in diesem Zeitraum 1.679 Filme auf den deutschen Leinwänden zu sehen. Unter den Top 25 Filmen befanden sich sieben deutsche Produktionen, die 11 Mio. Besucher für sich gewinnen konnten – erfolgreichster Film des ersten Halbjahres 2014 war mit DER MEDICUS ebenfalls ein deutscher Film. Diese Zahlen weist eine neue Auswertung, mit der die FFA erstmals die 25 besucherstärksten Filme nach soziodemografischen Aspekten untersuchte.

Weitere Details aus der Studie:

  • Das deutsche – auch von der FFA geförderte – Crowdfunding-Projekt STROMBERG – DER FILM zog vor allem männliche Besucher (62% männlich – Gesamtmarkt: 48%) zwischen 20 und 29 Jahren (32% – Gesamtmarkt: 20%) und mit Abitur (64% – Gesamtmarkt: 49%) ins Kino – und: 11 Prozent der Besucher waren Beamte (Durchschnitt Gesamtmarkt 4%).
  • Die – nach Schulnoten gerechnete – Bestnote erhielt MALEFICENT – DIE DUNKLE FEE mit der Durchschnittsnote 1,39, gefolgt von dem deutschen Erfolgshit FACK JU GÖHTE mit 1,40. Den dritten Platz belegte DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE mit einer Bewertung von 1,41.
  • DER MEDICUS war besonders bei den älteren Kinogängern beliebt: 56% waren über 50 Jahre alt (Durchschnitt 28%) – die Besucher sahen zudem diesen Film lieber vor 20 Uhr im Kino an (69%, Durchschnitt 58%) und planten den Kinobesuch gerne mehrere Tage vorher (67%, Durchschnitt 56%). Wichtigster Entscheidungsgrund für den Besuch war die Bekanntheit der Buchvorlage (46%, Durchschnitt 6%).
  • Der Kinderfilm BIBI & TINA – DER FILM sprach nicht nur vorrangig 10 bis 15-jährige Mädchen an (Alter 32% im Vergleich zu 11%, Geschlecht 78% weiblich im Vergleich zu 52%), sondern sorgte auch dafür, dass mit 5,21 Euro pro Besuch überdurchschnittlich viel ver-zehrt wurde (gesamt 3,54 Euro). Den höchsten Verzehr je Kinobesuch erreichte THE LEGO MOVIE mit durchschnittlich 5,73 Euro.
  • Mehrere Tage im Voraus geplant wurden die Besuche von DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE (70%) und DER MEDICUS (67%). Spontan wurde sich hingegen für die Filme BAD NEIGHBORS (39% Entscheidung am Besuchstag oder im Kino selbst) und DAS ERSTAUNLICHE LEBEN DES WALTER MITTY (37%) entschieden.

De vollständige Studie als PDF

Die Studie basiert auf Daten des Individualpanels der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Das Panel befragt regelmäßig 25.000 Teilnehmer zu ihrem Kinobesuch und ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 10 Jahre.

Ihre Meinung