Nachwuchspreis für Mia Spengler und Lena Urzendowsky


Bei der Verleihung des Studio Hamburg Nachwuchspreises 2017 gestern Abend (20. Juni) in Hamburg wurde Mia Spengler mit dem Preis für den besten Film ausgezeichnet. Die Jury würdigte damit ihren ersten Langfilm „Back for good“, der in Zusammenarbeit mit Debüt im Dritten des SWR entstand. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Lena Urzendowsky. Die junge Darstellerin erhielt den Schauspieler-Fernsehpreis als beste Nachwuchsdarstellerin für ihre Leistung in dem Fernsehfilm „Das weiße Kaninchen“ in der Regie von Florian Schwarz.

„Back for good“ ist Mia Spenglers Diplomfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg und ist eine Produktion der Zum Goldenen Lamm Filmproduktion in Koproduktion mit dem SWR (Debüt im Dritten) und der Filmakademie. Der Film wurde gefördert von der MFG Filmförderung. Das Drehbuch schrieben Stefanie Schmitz und Mia Spengler. Produzenten sind Rebecca Schröder und Bianca Laschall, Rüdiger Heinze und Stefan Sporbert. Die Redaktion liegt bei Stefanie Groß.

In dem Fernsehfilm „Das weiße Kaninchen“ spielte Lena Urzendowsky beeindruckend intensiv einen Teenager, der über anonyme Chats im Netz zum Cybergrooming-Opfer wird. Der u. a. mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Film „Das weiße Kaninchen“ wurde von Florian Schwarz nach einem Drehbuch von Michael Proehl und Holger-Karsten Schmidt inszeniert. Der Film ist eine Produktion der FFP New Media im Auftrag des SWR. Simone Höller und Michael Smeaton produzierten, die Redaktion liegt bei Claudia Gerlach-Benz.

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis zeichnet seit 1997 innovative Abschlussfilme von Absolventen deutschsprachiger Filmhochschulen aus und würdigt mit dem Schauspieler-Fernsehpreis den besten Nachwuchsschauspieler und die beste Nachwuchsschauspielerin des Jahrgangs.

Ihre Meinung