Produzentenallianz legt filmpolitischen Forderungskatalog vor


Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V. (Produzentenallianz) fordert ein klares Bekenntnis zur Förderung der Film- und Fernsehwirtschaft. Das hat sie in einem zwölf Punkte umfassenden filmpolitischen Forderungskatalog vorgelegt. Mit diesen Forderungen wendet sie sich mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 an die neu zu wählende Bundesregierung und Länderregierungen.

Eine grundlegende Forderung sieht vor, das zentrale öffentlich-rechtliche Qualitätsangebot von ARD und ZDF durch eine ausreichende Finanzierung zu sichern. Eine weitere Forderung ist, die Filmförderung des Bundes zu überarbeiten und zu einem Förderinstrument für deutsche High End-Dramen, hochwertige TV-Serien und VFX- und Animationsarbeiten.

12 Forderungen:

http://www.produzentenallianz.de/die-produzentenallianz/positionen/inhalte-positionen/12-forderungen-der-produzentenallianz-an-bund-und-laender-im-wahljahr-2017.html

 

Ihre Meinung