Deutscher Filmpreis: Toni Erdmann gewinnt sechs Lolas

Toni Erdmann


Die Tragikomödie über eine komplizierte Vater-Tochter-Beziehung war der große Sieger des Abends: In sechs Kategorien wurde „Toni Erdmann“ von Maren Ade gestern Abend ausgezeichnet. Als bester Film des Jahres wurde die Kinokoproduktion von SWR, WDR und ARTE mit der Lola in Gold prämiert. Die Lola für die beste Regie dieses Filmes ging an Maren Ade wie die für das beste Drehbuch. Sandra Hüller erhielt den Preis als beste Hauptdarstellerin, Peter Simonischek den für den besten Hauptdarsteller und Cutterin Heike Parplies konnte die Lola für den besten Schnitt entgegennehmen.

Bester Spielfilm in Gold: TONI ERDMANN

Bester Spielfilm in Silber: 24 WOCHEN

Bester Spielfilm in Bronze: WILD

Toni Erdmann-PlBestes Drehbuch & Beste Regie: Maren Ade (TONI ERDMANN)

Beste männliche Hauptrolle: Peter Simonischek (TONI ERDMANN)

Beste weibliche Hauptrolle: Sandra Hüller (TONI ERDMANN)

Beste weibliche Nebenrolle: Fritzi Haberlandt (NEBEL IM AUGUST)

Beste männliche Nebenrolle: Georg Friedrich (WILD)

Bester Dokumentarfilm: CAHIER AFRICAIN

Bester Kinderfilm: AUF AUGENHÖHE

Beste Kamera/Bildgestaltung: Reinhold Vorschneider (WILD)

Bester Schnitt: Heike Parplies (TONI ERDMANN)

Bestes Szenenbild: Tim Pannen (PAULA)

Bestes: Kostümbild: Frauke Firl (PAULA)

Bestes Maskenbild: Kathi Kullack (DAS KALTE HERZ)

Beste Filmmusik: Oli Biehler (DAS KALTE HERZ)

Beste Tongestaltung: Rainer Heesch, Martin Steyer, Christoph Schilling, Lars Ginzel  (WILD)

Ehrenpreis des deutschen Filmpreises:

Monika Schindler
Für herausragende Verdienste um den Deutschen Film

ARRI AG
Für herausragende visionäre Innovationen und kreative Partnerschaft mit den Filmschaffenden

Besucherstärkster Film: Simon Verhoeven (WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS)

 

Foto: Maren Ade, Sandra Hüller

Ihre Meinung